„Zu Ihrer Information sammeln wir im Bereich Presse regelmäßig Veröffentlichungen zum Projekt aus verschiedenen Medien.”

"Silbernes JubilÀum im Recycling-Rereich"

aus www.dzonline.de 12.08.2015, Dülmener Zeitung

Mit der JubilĂ€umsurkunde der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen wurde am Dienstag die Remex Gesellschaft fĂŒr Baustoffaufbereitung ausgezeichnet. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Joachim Brendel ĂŒberreichte am Standort Rödder die vom IHK-PrĂ€sidenten Dr. Benedikt HĂŒffer und HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer Karl-Friedrich Schulte-Uebbing unterzeichnete Urkunde an die Remex-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Dr. Ulrike Kalthof und Norbert Altegoer. „25 Jahre sind fĂŒr ein Recycling-Unternehmen eine beachtliche Zeit und das schaffen nicht viele“, so Brendel.

Bericht als PDF | 1 MB

Urkunde als PDF | 0,2 MB


"Tongrube trĂŒbt Wasser nicht"

aus www.dzonline.de 23.09.2014, Dülmener Zeitung

Die DĂŒlmener Zeitung berichtet ĂŒber die neuen Ergebnisse im Zusammenhang mit der Tongrube Rödder.

Bericht als PDF | 5,5 MB


"EndgĂŒltiges Gutachten liegt vor: GrenzwertĂŒberschreitung an Messtelle B6 nicht verursacht durch TongrubenverfĂŒllung"

Coesfeld, 17.09.2014

Die Interessengemeinschaft Naturschutz Rödder hatte die letztvorliegen Grundwassermessdaten der Messstelle B6 bemĂ€ngelt, da hier in den Jahren 2011 bis 2013 GeringfĂŒgigkeitsschwellenwerte ĂŒberschritten worden waren. Die Messungen waren vom Landesumweltamt vorgenommen worden. In der darauffolgenden Diskussion wurde vermutet, dass die TongrubenverfĂŒllung durch die REMEX diese Verunreinigungen verursacht hat. Daraufhin hat REMEX einen vereidigten SachverstĂ€ndigen mit der PrĂŒfung des Sachverhaltes beauftragt.

Bericht als PDF | 5,1 MB

Zugehörige Karte als PDF | 0,6 MB


"Errichtung und Betrieb der Deponie DĂŒlmen Rödder: Dokumentation Avifauna und Amphibien 2014"

Coesfeld, 28.08.2014

Diplom-Geograph Michael Schwartze wurde von der REMEX Gesellschaft fĂŒr Baustoffaufbereitung Coesfeld mbH beauftragt, eine Bestandsaufnahme der Avifauna und Amphibien der Tongrube Rödder (siehe beiliegende Karte) durchzufĂŒhren. Bereits 2009 war ein faunistisches Gutachten erstellt worden. Um die weitere Entwicklung zu dokumentieren, wurde die erneute Bestandsaufnahme in Auftrag gegeben. Das aktuelle Gutachten steht jetzt der Öffentlichkeit zur VerfĂŒgung und kann hier heruntergeladen werden.

Gutachten als PDF | 1,9 MB

Zugehörige Karte als PDF | 0,3 MB


"REMEX: Grundwasserverunreinigung steht in keinem Zusammenhang mit Verfüllung der ehemaligen Tongrube in Rödder"

Coesfeld, 21.08.2014

Die REMEX Coesfeld Gesellschaft fĂŒr Baustoffaufbereitung mbH, Betreiberin der Deponie Rödder, bezeichnet die allgemeine Situation des Grundwassers im Umfeld der REMEX Coesfeld als unverĂ€ndert gut. Lediglich eine einzelne Messung der Messstelle 6 aus dem Jahr 2011 zeigte deutliche Überschreitungen von Grenzwerten, die jedoch nachweislich in keinem Zusammenhang mit der VerfĂŒllung der ehemaligen Tongrube in Rödder stehen.

direkt zum Artikel


"Droht ein Engpass?""

aus RECYCLING magazin, Ausgabe 09/2014

In Deutschland fallen jedes Jahr bis zu 250 Millionen Tonnen mineralische AbfĂ€lle an. Davon werden rund zwei Drittel verwertet. Doch der Gesetzgeber will die Anforderungen fĂŒr das Recycling verschĂ€rfen, so dass mehr deponiert werden muss. Doch schon jetzt wird Deponieraum knapp.

Download PDF | 3,5 MB


"Neue Deponievolumina bereits kurz- bis mittelfristig notwendig"

aus prognos Studie: Bedarfsanalyse fĂŒr DK I Deponien in Nordrhein-Westfalen, Dezember 2013

Im Auftrags des Ministeriums fĂŒr Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen wurden von der Prognos AG eine Bedarfsanalys fĂŒr DKI Deponien durchgefĂŒhrt. Das Ergebnis wurde fĂŒr die einzelnen Regierungsbezirke vorgelegt. FĂŒr Nordrhein-Westfalen wird in Summe festgestellt, „dass die vorhandenen DK I-Deponievolumina in ca. 5 Jahren verfĂŒllt sein werden. Weiter heißt es: „Unter BerĂŒcksichtigung der ZeitrĂ€ume fĂŒr die Realisierung neuer Deponien bzw. Errichtung oder Wiederinbetriebnahme vorhandener Deponien (ca. 10 Jahre) wird deutlich, das bereits jetzt weitere DK I-Deponieplanungen notwendig werden.“

Download PDF | 11,4 MB


"BUND-Klage zur Tongrubenverfüllung in Rödder abgewiesen"

aus www.dzonline.de 12.06.2012, Dülmener Zeitung

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist vor dem Verwaltungsgericht in Münster mit einer Klage gegen den Kreis Coesfeld gescheitert. Einzelrichter Dr. Jan Neumann wies die Klage am Montag ab. Die richtete sich gegen die 2009 an die Firma Remex erteilte Genehmigung, eine Tongrube in Rödder, auf der nun eine Deponie der Klasse I geplant ist, um 1,20 Meter mehr aufzufüllen, als es eine erste Genehmigung von 1996 vorsah.

Download PDF | 0,1 MB
direkt zum Artikel


"Kritische Entsorgungslage"

aus Wirtschaftsspiegel 12 · 2011, IHK Nord Westfalen

Gibt es einen Bedarf für die Abfalldeponie, die das Entsorgungsunternehmen REMEX in Dülmen-Rödder plant? Die Antwort auf diese Frage, die demnächst der Kreis Coesfeld geben muss, hat auch Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft.

Download PDF | 0,2 MB
direkt zum Artikel